Eine Lenkertasche für das Fahrrad

Lenkertaschen ist sehr praktisch: Darin findet alles Platz, was während einer Fahrt mit dem Fahrrad nötig ist. Ein einziger Griff und aus der Landkarte kommt das Smartphone hervor mit dem man sich navigieren lässt. Das ist bei einer längeren Tour von mehreren Tagen nicht nur praktisch, sondern auch sogar lebensnotwendig. Falls etwas passiert, kann um Hilfe gebeten werden. Auch beim Shoppen in der Innenstadt kann darin einiges untergebracht werden. Diese speziellen Fahrradtaschen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Modelle wie „Velo-Pocket“ oder „Barista“ sind eindeutig für die Nutzung beim City-Biking geeignet. Andere Modelle leisten auf jeder Unternehmung mit dem Rad gute Dienste. Viele der Modelle einer Lenkertasche sind wasserdicht und schützen den Inhalt vor Verschmutzung und vor Staub.

Die Lenkertasche für eine Radwanderung hat mehr Fassungsvermögen!

Wer einen längeren Trip mit dem Rad vorhat sollte eine größere Lenkertasche wählen. Es gibt sie auch mit sieben Litern Fassungsvermögen. Mit einer Touren-Lenkertasche kann nicht nur das Smartphone mitgeführt werden, über einen Nabendynamo kann dieses mit Energie versorgt werden. Hierfür gibt es einen Spannungswandler mit dem beispielsweise auch ein Navigationsgerät aufgeladen werden kann. In der Touren-Lenkertasche ist die empfindliche Technik unterwegs gut geschützt. Sie kann aber noch weit mehr aufnehmen: Kartenmaterial, Sonnenbrille oder etwas zu essen wie Müsliriegel um unterwegs auch ohne großen Halt Kraft zu tanken.
Die Lenkertaschen gibt es in allen Preisklassen von günstig bis teuer. Entsprechend der Materialien, der Verarbeitung und der Größe bestimmt sich der Preis. Hochpreisige Taschen sind meist wasserdicht und gepolstert. Sie schützen den Inhalt noch besser.

Eindruck von der Orlieb Lenkertasche

Der Elster Radweg

Im Osten Deutschlands erstreckt sich die Weiße Elster rund 245 Kilometer lang. Aufgrund der reichhaltigen Natur um den tschechisch-deutschen Fluss bietet sich eine Radtour auf dem Elster Radweg geradezu an!
Sie starten im äußersten Westen von Tschechien und werden auf Ihrer Reise die Landschaft von gleich drei deutschen Bundesländern erleben: Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen liegen auf Ihrer Route.
Sie passieren das Thüringer Schiefergebirge sowie die Leipziger Tieflandsbucht – Natur pur also!
Es sei jedoch angemerkt, dass sich der Elster Radweg noch teilweise im Ausbau befindet, sodass Sie auf einigen Streckenabschnitten verschiedene Wegbeschaffenheiten vorfinden, jedoch auch eine anfängerfreundliche Asphaltierung des Radweges.
Apropos Schwierigkeitsgrad: sollten Sie bereits ein erfahrener Radfahrer, und auch unebenen Terrain nicht abgeneigt sein, können Sie der vollen Route ab Wernersreuth in Tschechien folgen. Für Familien und Radfahrer, die es gern entspannter haben wollen, empfiehlt es sich, bis Gera mit der Vogtlandbahn anzureisen, und von da an die böhmische Landschaft zu genießen.
Zehn Etappen hat Ihnen der Elster Radweg zu bieten, an dessen Ende Sie von Leipzig bis zur Mündung der Weißen Elster nach Halle (Saale) reisen.
Die Großstadt in Sachsen-Anhalt bietet das optimale Ende Ihrer Reise, da die Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts viele Angebote in Unterhaltung und Entspannung bietet: egal ob mit oder ohne Fahrrad.

Von Leipzig nach Halle auf dem Elster Radweg

Der Fuldaradweg – Urlaubserlebnis für die ganze Familie

Über 260 km folgt der malerische Fuldaradweg dem Flusslauf quer durch Hessen und ist in fünf Tagesetappen unterteilt. Die Strecke führt von Gersfeld bis nach Bad Karlshafen durch eine liebliche Landschaft. Unterwegs hat man die Möglichkeiten zu vielen Zwischenstopps in romantischen Städtchen, die zur Besichtigung einladen. Vom höchsten bis zum tiefsten Punkt gibt es einen Höhenunterschied von 753 Metern. Es werden jedoch keine starken Steigungen verzeichnet, so dass die Strecke auch mit Kindern gut befahren werden kann. Günstig ist auch das geringe Verkehrsaufkommen. Von Gersfeld bis nach Fulda führt der Radweg oft über Schotterwege und liegt abseits der Straßen. Dieses ist der einfachste Streckenabschnitt am Fuldaradweg, der von Familien mit kleineren Kindern auch als Tagesausflug gewählt werden kann. Ein Einstieg auf den Fuldaradweg ist überall möglich und die Strecke kann auch in beiden Richtungen befahren werden. Der Radweg ist gut beschildert, so dass man sich auch dort gut zurecht findet, wo er durch Ortschaften führt oder die Fulda überquert.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten am Fuldaradweg kennenlernen

Der Fuldaradweg bietet dem Besucher viel Abwechslung. Von Gersfeld aus radelt man zunächst durch romantische Wälder und vorbei an einem großen Wildfreigehege. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, die man an der Strecke findet, gehören die alten Fachwerkstädte wie beispielsweise Rotenburg. Noch heute besteht fast die ganze Stadt aus bunten Fachwerkhäusern, die noch aus dem 17. und 18. Jahrhundert stammen. Bei Eichenzell lohnt ein Besuch des Schlosses Fasanerie Adolphseck, das zu seiner Blütezeit im 18. Jahrhundert die kurfürstlich-hessische Sommerresidenz war. Ein weiterer Höhepunkt ist ein Abstecher in die Burgenstadt Schlitz, in deren romantischen Gassen man sich in eine andere Epoche versetzt fühlt. Nicht zuletzt kann man in zahlreichen Unterkünften entlang des Fuldaradwegs hessische Gastfreundschaft und Kochkunst genießen.

Auf dem Europaradweg R1 von Einbeck bis Brunshausen

Fahrradhändler Duisburg

Wer sich im Ruhrgebiet ein Fahrrad kaufen möchte, der sollte sich in jedem Fall mit dem Fahrradhändler Duisburg beschäftigen. Hier gibt es speziell die Bikes, die für die Straßen und die Landschaft die richtigen sind. Im Ruhrgebiet gibt es eher flache Ebenen und nur wenig hohe Erhebungen. Dennoch sind einige Radwege recht anspruchsvoll. Beachtenswert ist hier vor allem der Ruhrschnellweg. Dieser erste Weg nur für Fahrräder verbindet die Metropolen an der Ruhr. Hierzu benötigt man ein straßentaugliches Fahrrad. Der Fahrradhändler Duisburg hat hier viele Modelle vorrätig. Dazu unterscheiden sich die Räder in Damen- und Herrenmodelle. Allerdings ist dies heute nicht mehr so eng gefasst. Viele Herren nutzen auch ein Damenrad wegen der einfacheren Aufstiegsmöglichkeit.

E Bikes vom Fahrradhändler Duisburg
Gerade für die ältere Generation werden Fahrräder mit einem Hilfsmotor sehr interessant. Hier wird an Steigungen und auch nur nach Bedarf der Motor hinzugeschaltet. Dieser unterstützt schnell damit man nicht mit zu hoher Anstrengung den Berg hinauf muss. Geladen wird hier in fast allen Fällen mit einem Akku. Wenige Modelle werden auch mit Benzin betrieben. Hierzu gibt es beim Fahrradhändler Duisburg eine exzellente Beratung. Das Personal wird ständig geschult und ist auf dem neuesten Stand. Besonders hoch ist die Vielfalt bei den Trekkingbikes die man sich beim Händler unbedingt anschauen sollte.

Fahrrad Tour durch Duisburg

Radeln auf dem Werra Radweg

Die Länge des Werra Radwegs beträgt ca. 306 Kilometer und führt von den beiden Quellen der Werra, eine südlich des Eselsbergs und die andere westsüdwestlich von Siegmundsburg, bis nach Hann. Münden, wo die Werra mit der Fulda zusammen fließt und beide zur Weser werden.
Die Strecke besteht zum größten Teil aus Radwegen, aber auch aus asphaltierten Nebenstraßen, sodass man als Radfahrer kaum in Kontakt mit dem Straßenverkehr kommt. Der gesamte Werra Radweg ist mit den vielen Wegweisern, welche das Logo des Werratals tragen, gut beschildert und die meisten sind zusätzlich mit Kilometer-Angaben versehen, sodass man die Entfernung zum nächsten Ort entnehmen kann.
Die Vielfältigkeit der Landschaft macht den Werra Radweg einzigartig und so fährt man auf der Strecke nicht nur durch den bekannten Thüringer Wald, sondern auch durch das Werrabergland, die Thüringer Rhön und den Meißner und Kaufunger Wald.
Entlang der Strecke gibt es allerdings nicht nur landschaftlich viel zu entdecken. Der Werra Radweg führt durch zahlreiche interessante Kulturstädtchen, so kann man zum Beispiel den wunderschönen Renaissance-Stadtkern in Hildburghausen bewundern oder sich in Meiningen nach einem Theaterbesuch mit den typischen Thüringer Klößen stärken. Weiter sollte man sich die Besichtigung des Gradierwerks in Bad Salzungen und das Erlebnisbergwerk in Merkers nicht entgehen lassen und kann dort sogar unter Tage Radfahren. Wenn man vom Rennsteig aus gleich den Herkules-Wartburg Radweg nimmt kann man ebenfalls die Wartburg besichtigen. In Hessen dann lohnt sich ein Zwischenstopp in einer der vielen Ortschaften, die stark von Fachwerk Architektur geprägt sind (Eschwege, Witzenhausen uvm.).
Ist man in Hann. Münden angelangt hat man die Möglichkeit, seine Reise mit dem Fahrrad fortzusetzen und entweder den Weser- Radweg oder den Fulda- Radweg zu nehmen.

Der Werratalradweg

Radreise auf dem Mosel Radweg quer durch Deutschland

Der wohl bekannteste Radweg Deutschlands, der Mosel-Radweg., führt von Frankreich in den Vogesen nach Koblenz, entlang der luxemburgischen Grenze und ist insgesamt 544 Kilometer lang. Sehr gerne würde ich die für mich unbekannte Region erkunden, aber wo fange ich an?

Natürlich möchte ich zum Ursprung der Mosel und dort beginnen – also fängt meine Radreise auf dem Mosel Radweg in der Nähe des „Col du Bussang“ in Frankreich an. Anfänglich noch nicht die absoluten Traumstrecken als Radler, dies ist aber bekannt und deshalb nehme ich dies gelassen.

Schließlich verläuft der Radweg entlang der Mosel meist eben und es gibt nur kleinere Steigungen, die aber gut zu meistern. Der Ausgangspunkt liegt leicht höher als der Endpunkt im „Deutschen Eck“ in Koblenz. Der Weg ist oft gesondert von dem übrigen Straßenverkehr und ist deshalb auch mit Kindern bestens geeignet. Zudem ist der Mosel Radweg bestens beschildert.
Beeindruckend sind die vielfältigen Landschaften. Die Obermosel besticht mit sanften und waldigen Tälern. Im mittleren Teil sind es die Schluchten, die den Mosel-Radweg so einzigartig macht, bevor dieser in die bekannten Weinbaugebiete führt. Am Ende des Radwegs erreichten wir Koblenz, diese Stadt gehört zum UNESCO Welterbe und bietet dem Besuche viele historische Bauwerke, wie Burgen, Festungen und Kirchen, die einen Besuch wert sind. Für das leibliche Wohl ist auf der ganzen Strecke gesorgt, wobei gegen Ende dieses Angebot immer größer wird.

Eine der schönsten Radtouren Deutschlands – eine Reise, die zu empfehlen ist und durch die individuelle Planung der täglichen Etappen, für jeden Radfahrer zu meistern. Viel Spaß und ein bequemer Sattel – so lässt sich die Landschaft richtig genießen!

Mit dem Fahrrad auf dem Moselradweg

Das passende Fahrrad gebraucht kaufen

Ein Fahrrad kann unter Umständen sehr viel Geld kosten. Gerade bei neuen Fahrrädern gibt es nach oben hin kaum eine Schmerzensgrenze. Wenn das Geld fehlt, muss man nicht unbedingt auf ein Fahrrad verzichten. Nichts spricht dagegen, ein Fahrrad zu kaufen, welches gebraucht ist. Um ein gebrauchtes Fahrrad zu kaufen gibt es genügend Plattformen. Das Internet bietet viele regionale Plattformen, wo ein passendes Fahrrad gefunden werden kann.

Das sollte beim Kauf beachtet werden

Anders als beim Auto, gibt es für ein Fahrrad keinen TÜV. Jedoch sollte man als Käufer einige Sachen beachten, welche für jedes Modell eines Fahrrads gilt. Ob Mountain Bike, Cityrad oder Rennrad, ein Rad sollte immer technisch okay sein.

Zunächst zählt der erste Eindruck, handelt es sich um ein teures Fahrrad, dann sollte dieses auch sauber präsentiert werden, wenn das Fahrrad dreckig aus der Laube geholt wird, dann ist die Hälfte schon gesagt. Der zweite Blick sollte auf den Rahmen treffen. Dieser darf nicht von Rost befallen sein und keine Risse aufweisen. Gegen Kratzer ist nichts zu sagen, denn diese kann der beste Fahrradfahrer nicht vermeiden. Während der kleinen Probefahrt geht es nicht darum, gleich Geschwindigkeit aufzunehmen, sondern die Bremsen zu testen und darauf zu achten, ob die Räder auch gerade Laufen und nicht eine Acht bilden. Auch die Gänge müssen ohne Probleme schalten.

Selbst ein Laie kann ein gebrauchtes Fahrrad kaufen und muss dazu keine Fachkenntnisse aufweisen. Wie gesagt sollte technisch alles in Ordnung sein. Je nach Zustand und Marke kann auch gehandelt werden, erst recht, wenn die Anzeige nicht dem Zustand des Fahrrads entspricht.

Worauf man beim Kauf von gebrauchten Fahrrädern achten sollte

Der Fahrradladen in Karlsruhe gibt Tipps zum Kauf eines gebrauchten Fahrrads

Nicht jeder, der den Fahrradladen in Karlsruhe betritt, sucht dort nach einem neuen Fahrrad. Viele Kunden möchten ein gebrauchtes Fahrrad beachten erwerben. Das Fachpersonal im Fahrradladen gibt gute Tipps und erklärt, was beim Kauf eines gebrauchten Fahrrades wichtig ist. Das erste Auswahlkriterium ist die Sicherheit. Das Rad muss fahrtüchtig sein, erst dann dann zählen andere Kriterien wie Design und Qualität.

Allerlei Defekte sorgen häufig für Ärger beim Kauf eines gebrauchten Fahrrads

Im Fahrradladen in Karlsruhe erfährt der Kunde auch, dass häufig die Lichtanlagen an gebrauchten Rädern nicht funktionieren, was die Verkehrssicherheit des Fahrrads beeinträchtigt. Auch verschlissene Reifen sorgen häufig für Ärger und mitunter für schwere Unfälle. An dritter Stelle folgen die Bremsen. Weil ein langer Bremsweg das Fahrrad unsicher macht, sollte in jedem Fall kontrolliert ob die Bremsen richtig eingestellt sind. Deshalb empfiehlt es sich, vor dem Kauf eine kleine Probefahrt zu unternehmen.

Gute gebrauchte Fahrräder besser im Fahrradladen in Karlsruhe kaufen

Auch ältere Räder kauft man besser in einem Fachgeschäft. Der Fahrradladen in Karlsruhe sollte deshalb erster Ansprechpartner sein, wenn auf Verkehrssicherheit Wert gelegt wird. Aber auch vom Design her, sind die gebrauchten Fahrräder im Fahrradladen attraktiver als anderweitig angebotene gebrauchte Modelle. Zudem ist die Auswahl umfangreich. Das Schöne: Der Kunde profitiert nach dem Kauf eines gebrauchten Rades vom Reparaturservice des Fachbetriebs.

Mit dem Fahrrad quer durch Deutschland

Fahrradgeschäft Düsseldorf – ein Geschäft, wo der Kunde noch König ist

Um ständig mit einem professionellen Fahrrad unterwegs zu sein, ist es ratsam, wenn das Fahrrad in einem Fahrradgeschäft gekauft wird. Das Fahrradgeschäft in Düsseldorf ist dafür eine sehr gute Anlaufstelle. Das liegt daran, weil sich die Mitarbeiter aus diesem Geschäft viel Zeit für den Kunden nehmen. Darüber hinaus hält der Laden ein sehr umfangreiches Sortiment an Fahrrädern für den Kunden bereit. Dazu zählt beispielsweise das Cityrad, ein Mountainbike oder ein Trekkingrad. Hierbei ist es dem Fahrradgeschäft aus Düsseldorf wichtig, dass nur namhaften Herstellern mitarbeiten dürfen. Darüber hinaus werden unterschiedliche Größen an Fahrrädern angeboten. Selbstverständlich bekommt der Kunde auch ein Angebot an E-Bikes. Das Besondere hierbei ist, dass diese im Fahrradgeschäft in Düsseldorf ausgeliehen werden können. Des Weiteren legt der Laden viel Wert darauf, dass der Kunde auch ein komplettes Angebot an Zubehör käuflich erwerben kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob es eine neue Lampe, ein Fahrradschlauch oder gar ein neues Tretlager sein soll. Selbstverständlich bietet das Fahrradgeschäft in Düsseldorf auch Kleidungstücke, wie eine Fahrradhose oder eine Regenjacke an. Bevor der Kauf letztendlich abgeschlossen wird, steht es jedem Kunden frei eine Probefahrt durchzuführen. Hierfür stellt das Fahrradgeschäft in Düsseldorf extra eine Indoorteststrecke zu Verfügung. Das Besondere ist, dass der Kunde sich in dem Geschäft ein Fahrrad leasen kann. Außerdem verfügt der Laden über eine eigene Werkstatt. In dieser werden alle Fahrräder schnell wieder auf Vordermann gebracht. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Pedale oder ein Schlauch gewechselt werden muss. Wichtig für die Mitarbeiter vom Fahrradgeschäft in Düsseldorf ist, dass die Arbeiten professionell durchgeführt werden. Selbstverständlich bekommt jeder Kunde einen unverbindlichen Kostenvoranschlag. Dadurch werden böse Überraschungen gleich im Keim erstickt. Von Zeit zu Zeit stellt das Geschäft auch besondere Angebote zur Verfügung.

Mit dem Fahrrad durch Düsseldorf

Fahrradladen in Leipzig

Wer sich auf die Suche nach einem Fahrradladen in Leipzig macht, sollte schnell und problemlos fündig werden. Es gibt zahlreiche Läden in der größten Stadt Sachsens, in denen vom Kinderrad bis zum Mountainbike alles vorhanden ist. In Leipzig nutzen die Menschen gerne das Fahrrad, um schnell von einem Ort zum anderen zu gelangen. Auch um sich körperlich zu betätigen und damit etwas Gutes für die eigene Gesundheit zu tun oder einfach einen schönen Tag in der Natur zu verbringen ist das Fahrrad eine beliebte Wahl. Radfahren ist ein bekannter Freizeitsport und eine umweltfreundliche Alternative zum Auto. Dank der großen Auswahl an Fahrradgeschäften sind in Leipzig alle Preissegmente vertreten und selbstverständlich auch die verschiedensten Arten von Fahrrädern. Ob Damen- oder Herrenräder, Fahrräder für Kinder oder Erwachsene, für die Straße oder das Gelände – hier dürfte für beide Geschlechter, jegliche Altersklassen und jede Bodenbeschaffenheit ein passendes Modell zu finden sein. Wenn Sie ein neues Fahrrad suchen, sollten Sie sich vor dem Kauf von einem Fachmann in einem Fahrradladen in Leipzig kompetent beraten lassen. Selbstverständlich finden sich in der schönen Stadt Leipzig nicht nur Fahrräder, sondern auch das nötige Equipment für einen sicheren Ausflug mit dem Rad. Es gibt allerlei Zubehör wie Gepäckträger, Luftpumpen, Radbekleidung und Fahrradhelme, die nicht nur Kindern Sicherheit bieten. Damit steht einem Fahrradausflug nichts mehr im Wege.

Offene Fahrradwerkstatt in Leipzig