Das helle Zeichen des Sakraments – Die Kommunionkerze

Viele gläubige Menschen, die man danach fragt, welche Zeichen oder Symbole sie mit der Kommunion verbinden, werden wohl spontan mit der Kommunionkerze antworten. Diese wirklich besondere Kerze wird wohl wie kein zweites Symbol mit der feierlichen Kommunion verbunden.
Traditionell werden die wunderschönen Kerzen währen der Messe am Altar entzündet. Kinder halten diese dann fest. Wenn die Messe aus ist, begleitet die Kerze dann weiter durch den Tag als wunderbares Synonym das ein Licht entzündet wurde. Auch am Nachmittag werden die Kommunionkerzen dann gern als festliche Tischdekoration aufgestellt. So behält man sich nicht nur die Erinnerung an die festliche Erstkommunion, sondern auch an einen ganz besonderen Brauch, nämlich dann wenn keine Taufkerze vorhanden ist. Die Kommunionkerze ersetzt nämlich dann auch die Hochzeitskerzen, wo die jeweiligen Daten im Wachs der Kerze vermerkt werden. So kann man durchaus sagen, dass die Kerze ein Kommunionkind fast ein Leben lang begleitet. Es gibt unheimlich viele verschiedene Varianten der Kommunionkerze. Ob sie nun groß oder klein, dünn oder auch dick sind, viele Fachgeschäfte halten eine große Auswahl der schönen Kerzen bereit. Farblich kann auch fast jeder Wunsch erfüllt werden, besonders beliebt jedoch sind die klassischen Varianten in Gold oder Silber. Viele Kerzen haben zudem einen Kelch oder einen Regenbogen aufgedruckt. Achten sollte man beim Kauf darauf, dass diese Symbole aus Wachs verziert werden. Damit die Kommunionkerze auch einmalig wird, kann sie anschließend noch mit dem Namen des Kindes verziert werden. So kann man bei der Messe auch sicher sein, dass die Kerzen der Kinder nicht vertauscht werden. Traditionell kaufen die Kommunionkerzen immer die Eltern, können aber auch ein Geschenk der Taufpaten sein. Durch einen passenden Kommunionkerzenständer kann man anschließend das helle der Licht der schönen Kerze auch zu Hause genießen.

Vorbereitung zur Erstkommunion – Die Kommunionkerze basteln

Schreibe einen Kommentar