Eine Lenkertasche für das Fahrrad

Lenkertaschen ist sehr praktisch: Darin findet alles Platz, was während einer Fahrt mit dem Fahrrad nötig ist. Ein einziger Griff und aus der Landkarte kommt das Smartphone hervor mit dem man sich navigieren lässt. Das ist bei einer längeren Tour von mehreren Tagen nicht nur praktisch, sondern auch sogar lebensnotwendig. Falls etwas passiert, kann um Hilfe gebeten werden. Auch beim Shoppen in der Innenstadt kann darin einiges untergebracht werden. Diese speziellen Fahrradtaschen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Modelle wie „Velo-Pocket“ oder „Barista“ sind eindeutig für die Nutzung beim City-Biking geeignet. Andere Modelle leisten auf jeder Unternehmung mit dem Rad gute Dienste. Viele der Modelle einer Lenkertasche sind wasserdicht und schützen den Inhalt vor Verschmutzung und vor Staub.

Die Lenkertasche für eine Radwanderung hat mehr Fassungsvermögen!

Wer einen längeren Trip mit dem Rad vorhat sollte eine größere Lenkertasche wählen. Es gibt sie auch mit sieben Litern Fassungsvermögen. Mit einer Touren-Lenkertasche kann nicht nur das Smartphone mitgeführt werden, über einen Nabendynamo kann dieses mit Energie versorgt werden. Hierfür gibt es einen Spannungswandler mit dem beispielsweise auch ein Navigationsgerät aufgeladen werden kann. In der Touren-Lenkertasche ist die empfindliche Technik unterwegs gut geschützt. Sie kann aber noch weit mehr aufnehmen: Kartenmaterial, Sonnenbrille oder etwas zu essen wie Müsliriegel um unterwegs auch ohne großen Halt Kraft zu tanken.
Die Lenkertaschen gibt es in allen Preisklassen von günstig bis teuer. Entsprechend der Materialien, der Verarbeitung und der Größe bestimmt sich der Preis. Hochpreisige Taschen sind meist wasserdicht und gepolstert. Sie schützen den Inhalt noch besser.

Eindruck von der Orlieb Lenkertasche

Schreibe einen Kommentar