Fahrradgeschäft in Freiburg

Freiburg ist eine sehr Fahrrad freundliche Stadt, da sie sich insgesamt als Ökostadt wahrnimmt. Allein die Masse an Studenten trägt dazu bei, dass man hier seltener einen roten Porsche oder Ferrari sieht als eben den Drahtesel. Ein Fahrradgeschäft in Freiburg ist also fast so etwas wie ein Bäcker. Das heißt, dass man solch ein Geschäft nicht mit der Lupe suchen muss, sondern es häufiger im Stadtbild erspähen kann.

Die Freiburger lieben das Fahrrad nun einmal

An manchen Tagen, zum Beispiel jetzt, im Sommer, sieht man wahre Kolonnen von Radfahrern die Stadt und die Umgebung erobern. Dass es hier sehr viel zu erobern gibt, ist klar, und dass das Wetter oft mitspielt, auch. Immerhin gilt die Stadt Freiburg als wärmste, sonnenreichste Stadt Deutschlands. So verwundert es auch nicht, dass ein Fahrradgeschäft in Freiburg zur Szene gehört wie die Cafés mit den Biergärten davor und sonstige entspannte Gegebenheiten.

Glückliche Freiburger – das Rad wird hier ernst genommen

Die lange „grüne“ Tradition der Stadt Freiburg spiegelt sich eben auch im hohen Aufkommen an Fahrrädern wieder. Und man kann sie alle sehen: die Liegeräder, die schicken Rennräder, die Mountain Bikes, selbst das eine oder andere Hollandrad wird immer noch gesehen. Fazit: Wer in Freiburg lebt, hat es erst mal gut, und das nicht nur als Radfahrer, aber eben auch. In dieser Stadt wird das Fahrrad zum Kulturgut, und es erfährt auch eine hohe Anerkennung. Wer ein Geschäft für Fahrräder besucht, kann sich von der Vielfalt der Modelle begeistern, wenn nicht gar berauschen lassen. Und dann heißt es, in die Pedale treten, die Sonne lacht, der Tag ist deiner!

Fahrradleichen in Freiburg

Schreibe einen Kommentar