Radreise Via Claudia Augusta

Viele Menschen entscheiden sich für eine Radreise Via Claudia Augusta. Via Claudia Augusta ist der römische Weg, der sich über mehrere Länder erstreckt. Von der Adria über die Po, über die Alpen bis zur Donau ist dieser Weg äußerst beliebt bei Wanderern und Touristen. Auch für Radreisen eignet sich die Via Claudia Augusta ausgezeichnet. Die Strecke ist die zweitbeliebteste Route für Radreisende in ganz Europa. Beliebt ist der „römische Weg“ vor allem, weil die Qualität des Weges überdurchschnittlich gut ist. Die weltgrößte Fahrrad-Fachmesse Eurobike hat dies gewürdigt. Bei einer Radreise Via Claudia Augusta gibt es die Möglichkeit, dass über durch mehrere Ländergebiete gereist wird.

Für Sportbegeisterte oder Sporttouristen ist eine Radreise Via Claudia Augusta sehr beliebt. Es gibt Anbieter, die sich auf die Radreisen in diesem Gebiet spezialisiert haben und verschiedene Angebote aufstellen. So gibt es viele verschiedene Routen mit verschiedenen Distanzen und auch der Schwierigkeitsgrad der Strecke ist nicht identisch. Eine Radreise Via Claudia Augusta dauert mehrere Tage. Dies kann eine Radreise mit einer Dauer von 7 Tagen sein oder auch bis zu 11 Tage. Dabei werden mehrere Orte in verschiedenen Etappen angefahren, wo Übernachtungen und Verpflegungen bereitgestellt werden. Eine Radreise Via Claudia Augusta ist demnach als Komplettpaket buchbar.

Besonders nennenswert ist die Natur und die Sehenswürdigkeiten, die sich direkt auf den Routen befinden. So können Touristen das sportliche Erlebnis und die Kultur der jeweiligen Länder verbinden. Die Strecke durchkreuzt die Länder Deutschland, Österreich, Italien und die Schweiz.

Radreise auf dem Via Claudia Augusta 2012

Radtour entlang der Isar auf dem Isarradweg

Der Isarradweg ist 262 Kilometer lang. Diese sportliche Tour kann innerhalb von drei Tagen gefahren werden.

Am ersten Tag beginnt der Isarradweg in Mittenwald in Zentrum der Alpen. Von da aus fahren Sie den glasklaren Gebirgsbach entlang bis zum Sylvensteinsee. Weiterhin folgen Sie der Isar und der herrlichen Landschaft des Alpenvorlandes. Sie treffen dann in den Orten Lengries, sowie Bad Tölz ein. Gerade in der Tölzer Altstadt, die mit ihrer historischen Marktstraße besticht, lohnt sich ein kurzer Zwischenstopp. Mit viel Elan fahren Sie danach weiter durch Osterhof und Königsdorf. Nachdem Sie Geretsried und Wolfratshausen passiert haben, erreichen Sie den Loisach-Isar-Kanal und die Ortschaft Gelting. Das Endziel der ersten Etappe ist der kleine Ort Schäftlarn, bei dem das sehenswerte historische Kloster des Benediktinerordens besucht werden kann.

Der Isarradweg führt am zweiten Tag quer durch den Grünwalder Forst gleich nach Grünwald. Jetzt befinden Sie sich schon vor den Toren Münchens. Ein Besuch lohnt sich im Deutschen Museum, Tierpark Hellabrunn und in der Bavaria Filmstadt, die nur einige von vielen Sehenswürdigkeiten sind. Selbst der Englische Garten gehört dazu. Direkt am Ende des Chinesischen Turms kann eine Zwischenmahlzeit im Biergarten genossen werden, damit es danach gestärkt auf den Isarradweg über Ismaning nach Moosburg geht.

Am Tag drei geht der Isarradweg von Moosburg nach Landshut, der über zwei Varianten erfolgen kann. Bei der ersten Variante folgen Sie dem Hochufer auf den Hügeln, das sich über der Isar befindet. Oder Sie fahren auf der Hauptroute der Isar entlang, bis Sie in Landshut ankommen. Von dort geht es weiter nach Niederaichbach und zur Ortschaft Dingolfing. Ab hier führt ein unbefestigter Weg nach Landau. Im nächsten Ort Platting kommen Sie an, wenn Sie am Ufer entlang fahren. Oder Sie fahren durch das Landesinnere.

Auf dem Isarradweg zur Dürnsteiner Brücke:

Der Donauradweg

Am bekanntesten als Donauradweg ist die ca. 306 km lange Tour zwischen Passau und Wien. Sie ist eine populäre Teilstrecke des gesamten Donauradwegs und gilt als Klassiker der Radreisen. Der eigentliche Donauradweg erstreckt sich jedoch mit einer Gesamtlänge von ca. 2.850 km weit darüber hinaus. Er beginnt bei der Quelle der Donau in Donaueschingen und verläuft entlang des Flusses, bis dieser ins Schwarze Meer mündet. Der Donauradweg ist einer der zehn beliebtesten deutschen Radfernwege und das Teilstück zwischen Passau und Wien ist nach dem Bodenseeradweg die zweitbeliebteste Radtour Europas.

Der Donauradweg folgt dem Verlauf einer alten Römerstraße, die dem Donaulimes entlang führt. Damit bieten sich entlang des Radweges kulturgeschichtlich beeindruckende Orte und Sehenswürdigkeiten in hoher Dichte, wie u. a. Städte mit antiken Stadtkernen, historische Kastelle und Limes-Stationen, sowie Festungen und Klöster. Weit über die Region hinaus sind u. a. die Donauklöster mit ihren Kunstschätzen bekannt. Dazu gesellt sich über den gesamten Donauradweg der imponierende Anblick des mächtigen Flusses.

Von der Quelle der Donau führt der Donauradweg in Deutschland nach Tuttlingen und durch den Naturpark Obere Donau mit seinen gewaltigen Kalksteinfelsen, Höhlen, Burgen und Schlössern. Er verläuft dann weiter nach Ulm und durch das oberschwäbische Donautal und u. a. Donauwörth, Ingolstadt und Passau. In Österreich führt der Donauradweg durch u. a. Wien und Linz in Richtung Ungarn. Er tangiert dabei den Nationalpark Donauauen und den Ferienpark bei Ameisberg. Der Donauradweg verläuft dann durch die Ungarische Pforte weiter zur Ungarischen Tiefebene und in die Slowakei. Bekannte Orte, durch die er führt, sind Bratislava und Budapest. Von dort geht es weiter durch Kroatien, Serbien und Bulgarien bis nach Rumänien. In Rumänien hat der Donauradweg mit über 1.000 km in einem einzigen Land seinen längsten Teilabschnitt. Die Route führt dort an der Grenze zu Bulgarien entlang durch die Regionen der Kleinen und Großen Walachel und die Dobrudscha zum Donaudelta.

Low Budget Tour auf dem Donauradweg:

Deuter Trans Alpine 32 EL – Nicht nur ein Rucksack!

Der Deuter Trans Alpine 32 EL ist nicht nur ein Rucksack nach den Regel der Kunst, er ist der Maßstab für Zubehör in extremen Situationen. Zum Beispiel für eine hoch anspruchsvolle Geländefahrt mit dem Fahrrad. Durch seine spezielle Konstruktion und seine Form, lässt er sich ideal am Rücken befestigen und verhindert so Reibungen und Verletzungen am Rücken. Im Gegensatz zu vielen anderen Rucksäcken, ist der Deuter Trans Alpine 32 EL mehrfach gepolstert, unter anderem an den Halterungen und am Nierenbereich. Das schützt zusätzlich die Nieren selbst vor Kälte. Ein typisches Problem bei extremen Fahrradtouren, das Sportler Zug an den Nieren bekommen und nachträglich erhebliche Schmerzen davon tragen können. Auch das wird aufgrund der speziellen Form verhindert.

Deuter Trans Alpine 32 EL – Für wen geeignet?

Der Deuter Trans Alpine 32 EL ist speziell für Frauen entwickelt und sollte demnach auch nur von Frauen getragen werden. Hierbei ist allerdings die Größe, Alter oder Gewicht der Frau selbst nicht entscheidend. Den Deuter Trans Alpine 32 EL gibt es in verschiedenen Ausführungen für den jeweiligen Typ Frau. Wichtig bei der Wahl ist, dass der Rucksack optimal sitzt. Das heißt weder Verrutschen noch Drücken darf. Wer ein unpassendes Modell wählt, der kann auf viele Vorteile dieses Rucksacks nicht bauen. Nur der passende Rucksack bietet das komplette Rundum Paket. Also Frau sollten Sie daher mehrere Modelle oder Varianten ausprobieren, um das perfekt passende Produkt zu finden. Sollte Sie sich bei der Wahl dennoch nicht sicher sein, fragen Sie in Sportläden oder bei Ihnen bekannten Sportlern nach und lassen Sie sich die wichtigen Details noch einmal direkt am Produkt erklären und treffen Sie dann ihre Wahl.

Video zum Deuter Trans Alpine Rucksack

Fernwanderwege in Europa

In Europa gibt es zwölf verschiedene Fernwanderwege die von Wanderern unter die Beine genommen werden können. Die Fernwanderwege sind in der Regel zwischen 2500km und 10.000km lang. Natürlich muss man nicht den kompletten Fernwanderweg wandern sondern kann sich auf einzelne Abschnitte konzentrieren. Zu den beliebtesten Fernwanderwegen der Deutschen zählt der Fernwanderweg E5 von Frankreich nach Italien sowie der Fernwanderweg E1 vom Nordkap bis Sizilien.

Hier folgt die Liste mit den aktuellen Fernwanderwege in Europa:

  1. Fernwanderweg E1: Vom Nordkap bis Sizilien
  2. Fernwanderweg E2: Von Galway bis Nizza
  3. Fernwanderweg E3: Von Kap Sankt Vincent bis Istanbul
  4. Fernwanderweg E4: Von Kap Sankt Vinzent bis Zypern
  5. Fernwanderweg E5: Von der Pointe du Raz bis Venedig
  6. Fernwanderweg E6: Von Kilpisjärvi bis zu den Dardanellen
  7. Fernwanderweg E7: Von den Kanarischen Inseln über Lissabon bis in die Ukraine
  8. Fernwanderweg E8: Von Dursey Head bis Istanbul
  9. Fernwanderweg E9: Von Kap Sankt Vincent bis an die estnisch/russische Grenze
  10. Fernwanderweg E10: Von Nuorgam bis Tarifa
  11. Fernwanderweg E11: Von Den Haag bis Polen
  12. Fernwanderweg E12: Von Spanien bis zum Adriatischen Meer

Viel Spaß bei der Wanderung auf einem dieser Fernwanderwegen.

Übersicht über die Europäischen Fernwanderwege:

Bikepark Braunlage

Öffnungszeiten:
Erste Bergfahrt: 9:45 Uhr
Letzte Talfahrt: 17:30 Uhr

Anfahrt:
Am Amtsweg 5
38700 Braunlage

Preise:
Erwachsene
Tageskarte: 26,00 Euro
3-Stunden: 18,00 Euro

Schüler / Studenten
Tageskarte: 22,00 Euro
3-Stunden: 14,00 Euro

Strecken:
Der Bikepark Braunlage bietet 7 Strecken mit Höhenunterschieden von maximal 400m und einer Länge von maximal 4.400m. Von den 7 Strecken nutzen 4 die gesamten Höhenunterschied der Gondelbahn aus. Die 3 weiteren Strecken sind Teilstücke bzw. ein Rundkurs in der Nähe des Parkplatzes. Weitere Informationen zu den Strecken findet ihr hier.

Video:

Impressionen aus dem Bikepark Braunlage:

Bikeschule:

Im Bikepark Braunlage können verschiedene Kurse von unterschiedlichen Anbietern gebucht werden. Weitere Informationen findet ihr hier.

Homepage vom Bikepark Braunlage:
Bikepark-Braunlage.de

Wer mit seinem Mountainbike in einen Bikepark fährt, sollte das Bike von einem Fachmann vorher checken lassen. Diesen Check lässt man am besten im örtlichen Fahrradgeschäft machen.

Braucht Ihr ein Fahrrad in München?

Wenn Ihr wie ich nur Gelegenheitsfahrer seid, dann solltet Ihr euch ein Fahrrad in München leihen. Ihr findet direkt sehr viele Adressen für den Fahrradverleih München und werdet überall gut beraten. Wie oft passiert es, dass Ihr nicht wisst, welche Größe optimal ist. Ausserdem bekommt Ihr beim Fahrradverleih München die Möglichkeit einmal ein E-Bike zu fahren. Dort bekommt Ihr auch eine perfekte Einweisung und wenn auch ein Fahrradhelm fehlt, dann könnt Ihr diesen dort auch bekommen. Aber das ist noch lange nicht alles, was der Fahrradverleih München für euch tun kann. Ihr könnt das Fahrrad tageweise mieten und dann eine Tour planen. Vergesst nur nicht, das Rad nach der Benutzung auch wieder zurück zu geben.

Der Fahrradverleih München ist perfekt, was den Service angeht. Ihr werdet rundum zufrieden sein und könnt euch auf ein tolles Fahrrad freuen. Mit diesem Service kann hier jeder punkten, auch wenn es nicht nur einen Fahrradverleih München gibt. Solltet Ihr auf der Suche sein, dann googelt doch einfach den Fahrradverleih München. Auf diese Art findet Ihr immer einen solchen Verleih in eurer Nähe. Wenn Ihr in München einen tollen Urlaub plant, dann lasst das Auto einfach stehen und fahrt mit dem Rad. Das müsst Ihr dank dem Fahrradverleih München nicht unbedingt mitnehmen. Ihr könnt euch dort ein tolles Rad aussuchen. Zudem könnt Ihr hier sicher sein, dass Ihr ein verkehrstüchtiges Rad bekommt. Dieses Rad ist sicher und wird für euch als Familie immer eine tolle Sache sein. Mit dem Radverleih seid Ihr somit immer an der richtigen Adresse.

Wollt ihr euren Urlaub in München verbringen? Dann sucht euch einen Fahrradverleih München aus! Nicht nur die Pension ist wichtig. Mit dem Fahrrad habt Ihr in München alles richtig gemacht!

Das Call a Bike System der Deutschen Bahn

Neckarradweg Karte

Wenn man einmal sich im Frühling oder im Sommer anschaut oder selbst im Herbst einmal unterwegs ist, bemerkt man schnell, dass Fahrradfahren für viele Leute zurecht einer der Sportarten ist, die gleichzeitig Bewegung erfordert, aber auch als Ausgleich zum Alltag dient. Natürlich gibt es hier eine sehr große Anzahl von Möglichkeiten, welche Radwege man einschlagen kann und auch sollte. Dabei kann man grob zwischen Radwegen oder vielmehr Strecken unterschieden, die jedem Radfahrer mehr oder weniger ein Begriff sind. Dann gibt es aber auch im Kontrast dazu Wege und Strecken, die sind mehr oder weniger ein Geheimtipp und daher nicht jedem Radfahrer geläufig. Beim Thema Neckarradweg Karte ist es sicherlich nicht jedem Radfahrer ein Begriff. Die Neckarradweg Karte zeigt, auf welchen Pfaden der Neckarradweg verläuft und wenn man sich diese Strecke einmal genauer anschaut, merkt man relativ schnell, dass es sich hierbei um einen Pfad der Extraklasse handelt. Einfach nur deswegen, weil knapp 15 Städte und Orte auf dem Weg liegen, die man bereisen kann und dies macht man idealerweise womit? Richtig, mit dem Fahrrad. Da der Weg in Villingen startet und dann nach und nach durch zahlreiche Städte und auch Feldwege führt, sollte man für festes Schuhwerk sorgen, denn nasse Füße möchte sicherlich keiner am Ende haben. Auf der Neckarradweg Karte ist der Weg somit idealerweise verzeichnet, durch diesen kann man in Erfahrung bringen, welches Abenteuer dann auf einen wartet. Städte wie Sulz liegen hierbei auf dem Weg, sind aber vielleicht nicht jedem Fahrradfahrer ein Begriff. Dies ist auf diesem Radweg häufig der Fall, man wird vieles sehen, was man vielleicht vorher so nie vorher gesehen hatte und dies ist ein Vorteil, den es nicht zu verachten gilt.

Radtour auf dem Neckarradweg:

Bikepark Schulenberg

Saison:
Der Bikepark Schulenberg hat an einzelnen Wochenenden im Sommer geöffnet. Die aktuellen Termine findet ihr auf der Homepage des Bikeparks Schulenberg.

Öffnungszeiten:
an geöffneten Tagen zwischen 10:00 uhr – 17:00 Uhr

Preise:
Erwachsene:
Wochenendkarte: 35,00 Euro
Tageskarte: 19,00 Euro
Halbtageskarte: 13,00 Euro

Kinder:
Wochenendkarte: 29,00 Euro
Tageskarte: 16,00 Euro
Halbtageskarte: 10,00 Euro

Anfahrt:
Parkmöglichkeiten gibt es Schulenberg auf dem Parkplatz in der Straße Tannenhöhe. Von hier aus sind es noch ca. 1km mit dem Bike bis zum Bike-Alpinum Schulenberg.

Strecken:
Im Bikepark Schulenberg gibt es für Biker drei unterschiedliche Routen. Zur Verfügung stehen eine Freeridestrecke, eine Downhillstrecke sowie eine Bikercrossstrecke. Der Höhenunterschied beträgt 165m bei Streckenlängen von 950m bis 1.300m

Video:

Impressionen aus dem Bikepark Schluenberg

Verleih:
Downhillbikes sowie Protektoren können im Bikepark Schulenberg gemietet werden. Die Tagesmiete für ein Downhillbike kostet 45,00 Euro sowie 18,00 Euro die Protektoren ( bei gleichzeitiger Miete eines Bikes ).

Homepage:
Bikepark Schulenberg

Ein gutes Bike für einen erfolgreichen Tag in einem Bikepark findet man am besten beim örtlichen Fahrradladen um die Ecke.

Unterwegs auf dem Eisacktal Radweg

Fahrradfahren ist für viele Leute nicht umsonst gleichzeitig Sport als Ausgleich und andererseits die ideale Möglichkeit, etwas unternehmen zu können. Bei kaum einem anderen Hobby verbinden sich gleichzeitig die Effekte von Sport mit den Eigenschaften eines entspannenden Hobbys, bei man noch zusätzlich die Landschaft erkunden kann. Dieser Text soll sich jedoch nicht einfach nur um das Radfahren an sich drehen, sondern ein bestimmter Radweg soll hier im Fokus stehen, nämlich der Eisacktal Radweg, der vor allem für viele Radfahrer in Italien als ein kleiner Geheimtipp gilt. Und gerade weil dies eine Strecke ist, die hochgeschätzt, aber auf das erste Hinhören vielen Leuten nicht geläufig ist, soll dieser Bericht ein wenig diese Radstrecke vor Augen führen und vielleicht bei der nächsten Radtour eine kleine Anregung sein, wenn man mal eine Strecke abfahren möchte, die gerade im Sommer die Schönheit Pur darstellt.

Faszination und Schönheit. Zwei Adjektive, die sich sicherlich auf den Eisacktal Radweg beziehen lassen, denn er führt durch zwei große und schöne kleine Städte in Südtirol, nämlich Brixen und Bozen. Diese beiden Städte in Südtirol werden für ihr Kleinstadt-Feeling, aber für die Vielzahl von schönen Landschaften und Gebiete geschätzt. Der Brenner ist ein riesige Fluss in Italien und diese Radstrecke beginnt am Brenner, einem Blickfang und Wahlfahrtsort schlechthin. Am Brenner vorbei, geht es dann in die Kleinstadt Brixen, die natürlich zum Schlendern in der Stadt und zum Erkunden einlädt. Zu guter letzt, endet der Radweg in der Kleinstadt Bozen, auch hier ist die Landschaft herrlich zum Seele baumeln lassen und die Stadt lädt zum erkunden sein. Der Radweg umfasst eine Länge von insgesamt 96 Kilometern, also nicht gerade ein kleines Stück. Jedoch gibt es nicht viele Radstrecken, die soviel Schönheit bieten, wie der Eisacktal Radweg.

Radreise auf dem Eisacktal Radweg: