Radeln auf dem Werra Radweg

Die Länge des Werra Radwegs beträgt ca. 306 Kilometer und führt von den beiden Quellen der Werra, eine südlich des Eselsbergs und die andere westsüdwestlich von Siegmundsburg, bis nach Hann. Münden, wo die Werra mit der Fulda zusammen fließt und beide zur Weser werden.
Die Strecke besteht zum größten Teil aus Radwegen, aber auch aus asphaltierten Nebenstraßen, sodass man als Radfahrer kaum in Kontakt mit dem Straßenverkehr kommt. Der gesamte Werra Radweg ist mit den vielen Wegweisern, welche das Logo des Werratals tragen, gut beschildert und die meisten sind zusätzlich mit Kilometer-Angaben versehen, sodass man die Entfernung zum nächsten Ort entnehmen kann.
Die Vielfältigkeit der Landschaft macht den Werra Radweg einzigartig und so fährt man auf der Strecke nicht nur durch den bekannten Thüringer Wald, sondern auch durch das Werrabergland, die Thüringer Rhön und den Meißner und Kaufunger Wald.
Entlang der Strecke gibt es allerdings nicht nur landschaftlich viel zu entdecken. Der Werra Radweg führt durch zahlreiche interessante Kulturstädtchen, so kann man zum Beispiel den wunderschönen Renaissance-Stadtkern in Hildburghausen bewundern oder sich in Meiningen nach einem Theaterbesuch mit den typischen Thüringer Klößen stärken. Weiter sollte man sich die Besichtigung des Gradierwerks in Bad Salzungen und das Erlebnisbergwerk in Merkers nicht entgehen lassen und kann dort sogar unter Tage Radfahren. Wenn man vom Rennsteig aus gleich den Herkules-Wartburg Radweg nimmt kann man ebenfalls die Wartburg besichtigen. In Hessen dann lohnt sich ein Zwischenstopp in einer der vielen Ortschaften, die stark von Fachwerk Architektur geprägt sind (Eschwege, Witzenhausen uvm.).
Ist man in Hann. Münden angelangt hat man die Möglichkeit, seine Reise mit dem Fahrrad fortzusetzen und entweder den Weser- Radweg oder den Fulda- Radweg zu nehmen.

Der Werratalradweg

Schreibe einen Kommentar