Radreise Via Claudia Augusta

Viele Menschen entscheiden sich für eine Radreise Via Claudia Augusta. Via Claudia Augusta ist der römische Weg, der sich über mehrere Länder erstreckt. Von der Adria über die Po, über die Alpen bis zur Donau ist dieser Weg äußerst beliebt bei Wanderern und Touristen. Auch für Radreisen eignet sich die Via Claudia Augusta ausgezeichnet. Die Strecke ist die zweitbeliebteste Route für Radreisende in ganz Europa. Beliebt ist der „römische Weg“ vor allem, weil die Qualität des Weges überdurchschnittlich gut ist. Die weltgrößte Fahrrad-Fachmesse Eurobike hat dies gewürdigt. Bei einer Radreise Via Claudia Augusta gibt es die Möglichkeit, dass über durch mehrere Ländergebiete gereist wird.

Für Sportbegeisterte oder Sporttouristen ist eine Radreise Via Claudia Augusta sehr beliebt. Es gibt Anbieter, die sich auf die Radreisen in diesem Gebiet spezialisiert haben und verschiedene Angebote aufstellen. So gibt es viele verschiedene Routen mit verschiedenen Distanzen und auch der Schwierigkeitsgrad der Strecke ist nicht identisch. Eine Radreise Via Claudia Augusta dauert mehrere Tage. Dies kann eine Radreise mit einer Dauer von 7 Tagen sein oder auch bis zu 11 Tage. Dabei werden mehrere Orte in verschiedenen Etappen angefahren, wo Übernachtungen und Verpflegungen bereitgestellt werden. Eine Radreise Via Claudia Augusta ist demnach als Komplettpaket buchbar.

Besonders nennenswert ist die Natur und die Sehenswürdigkeiten, die sich direkt auf den Routen befinden. So können Touristen das sportliche Erlebnis und die Kultur der jeweiligen Länder verbinden. Die Strecke durchkreuzt die Länder Deutschland, Österreich, Italien und die Schweiz.

Radreise auf dem Via Claudia Augusta 2012

Schreibe einen Kommentar