Radweg Altmühltal

Der Altmühltal Radweg gehört unbestritten zu einem der beliebtesten Wege in Franken, der perfekt für eine Fahrradtour mit der ganzen Familie geeignet ist. Da der komplette Radweg durch einen Ausbau super befahrbar ist und meist eben verläuft kann er problemlos auch von jüngeren Fahrradfahrern bewältigt werden. Außerdem befinden sich entlang des Fahrradweges eine Menge interessanter Sehenswürdigkeiten für Groß und Klein. Die komplette Länge des Altmühltal Radweges erstreckt sich über 250 km entlang der Altmühl. Der Fluss verläuft direkt neben dem Weg, daher auch der Name Altmühltal Radweg. Die ganze Strecke wurde 2007 neu, gut erkenntlich beschildert und ist so verständlich gekennzeichnet

Der Fahrradweg beginnt in der Stadt Rothenburg ob der Tauber, die zum Landkreis Ansbach gehört und für ihre mittelalterliche Altstadt sehr bekannt ist. Die Strecke führt über die Orte Colmberg-Binzwangen, Gunzenhausen und Eichstätt. Am schönsten ist der Altmühltal Radweg im Frühling oder Sommer bei Sonnenschein zu befahren, da man in den zwei Naturparks Frankenhöhe und Almühltal vom Alltag abschalten kann. Mit dem Fahrrad durch das Fränkische Seenland führt der Weg vorbei an einigen Burgen, Museen und Seen. An Sehenswürdigkeiten hapert es nicht und es gibt zahlreiche Möglichkeiten einzukehren. Nur einige wenige Beispiele lohnenswerter Pausen sind die „Zwölf Apostel“ bei Dollnstein, eine bekannte Felsengruppe im Tal der Altmühl. Das Schloss Hirschberg bei Riedenburg oder auch die wunderschöne Tropfsteinhöhle Schulerloch direkt bei Essing sind weitere Haltestellen die zum Staunen einladen. Der Altmühltal Radweg findet nach 250 km in Kelheim seinen Schluss.

Das Altmühltal von oben:

Schreibe einen Kommentar